Kreislauf der Gewalt

Nur ein Weg führt aus der Gewaltspirale: Die Erkenntnis über die eigene Brutalität. Denn viele Täter versuchen sich als Opfer der Umstände oder als Opfer ihrer Frau darzustellen, selbst wenn sie diese bewusstlos geschlagen haben. Im Gefängnis 313Weiterlesen

Kurzreportage: Kinderarbeit

Jordanien 2016: Viele Flüchtlinge dachten, der Krieg in ihrem Heimatland sei bald vorbei. Aber jetzt stehen Sie vor dem Nichts: Die Ersparnisse vieler syrischer Flüchtlinge sind ausgegangen. Der finanzielle Druck lastet enorm auf den Familien. Was heisst das für die Kinder? Portrait eines Schäferjungen inmitten der Pubertät für das Schweizer Fernsehen.Weiterlesen

Kurzreportage: Geburt in Togo

Die 43-jährige Bäuerin Amelé Nomegno im togolesischen Dorf Elemé ist hochschwanger. Ihre ersten beiden Kinder hat sie zuhause zur Welt gebracht; das zweite Kind starb kurz nach der Geburt. Jetzt geht Amelé ins nahe Spital und Mütterzentrum, das von Iamaneh Schweiz unterstützt wird.Weiterlesen

Pas de démocratie, pas de sexe!

In Togo vermischen sich Realität und Fiktion. Während der Schweizer Roger Nydegger den griechischen Klassiker rund um den Sexstreik von „Lysistrata“ in Westafrika inszeniert, setzt die Oppositionsführerin Isabelle Amenganvi im realen Leben auf den Sexstreik. In der Haupstadt Limbé triff die heldinnenhafte Ameganvi auf den Theaterregisseur aus der Schweiz. Die Reportage von Gabriela D’Hondt aus Zürich über die Togolesische Co-Oppositionsführerin Isabelle Ameganvi lief auch auf TV5 monde online gut an. Die 150 Shares und 40 Tweets zeigen: Sex sells! DochWeiterlesen

International Report für TV5 Monde

November 2012 Filmisches Portrait über die Oppositionsführerin von Togo, Isabelle Ameganvi für TV5 Monde. Einige Foto-Impressionen.   Politischer Hintergrund: Mit einem Sexstreik wollen die Frauen von Togo im August 2012 politische Stabilitaet erzwingen. Noch immer dauern die Proteste an: Jeden Samstag demonstrieren Tausende von Frauen in der Hauptstadt. Sie wollen Zugang zu Bildung, Recht und Wohlstand und fürchten dabei weder Tränengas noch Repression: Die Mütter Togos haben einfach nichts mehr zu verlieren. Wir treffen die Oppositionsführerin Isabelle Ameganvi: Woher nimmtWeiterlesen

Mitenand Beitrag ausgestrahlt (SRF)

Juli 2012, SRF, Mitenand Der Beitrag über den Schwangerschaftskurs für Männer in Burkina Faso ist online: FILM SEHEN! Für die Sendung Mitenand dürfen wir eine filmische Dokumentation über das Engagement der Schweizer Hilfsorganisation Enfants du Monde in Burkina Faso drehen. In Westafrika, wo Alima Sama lebt, ist es fast lebensgefährlich schwanger zu sein. Denn jede 37. igste Frau stirbt aufgrund der Geburt. Darum hat die Hilfsorganisation “Enfants du Monde” einen Schwangerschaftskurs für Männer lanciert.Weiterlesen

Artists in Residence

Juni 2012 Drei Kurzreportagen von Gabriela D’Hondt aus Zürich gehen in die Postproduktion. Artists in Residence an Schulen ist eines davon. Wir beobachten die Veränderungen, an der Primarschule Menzikon während das Künstlerpaar Tschänni/Husmann ihre Kunst im Schulhaus macht. Die Kulturvermittlung Aarau und Pro Helvetia sind zufrieden: Das schweizweit erste Projekt kann weiter geführt werden. Nicht zuletzt dank des Filmes, welcher die eindrückliche Zusammenarbeit von Kindern und Künstlern aufzeigt. Kamera: Roni Ulmann, FiftyFifty Films Regie: Gabriela D’Hondt, ZürichWeiterlesen

Back in Africa

März 2012 Wiedersehen in Afrika.reflecta.tv hat das Gesundheitsprojekt von Enfants du Monde in Burkina Faso besucht. Die Reportage für die Sendung „Mitenand“ zeigt, wie sich dank Sensibilisierungskursen das Verhältnis von Ehemänner zu ihren schwangeren Frauen ändert: Entgegen der Tradition helfen die Männer neu ihren Frauen im Haushalt und ermuntern sie dazu, die schweren Arbeiten auf dem Feld und das Wasserholen an die anderen weiblichen Verwandten abzugeben. Die Kurzreportage wird an diesen Daten ausgestrahlt: Sonntag, 1. Juli 2012: SF 1 umWeiterlesen